Direkt zu:
Zusatzinformationen
13.05.2022

Auszeichnung für Bäckerei Kosler

Brotbacken ist eines der ältesten gewerblichen Handwerkstätigkeiten um die Herstellung von Lebensmitteln. Gab es ganz zu Anfang der Tradition nur Schwarzbäcker (für Schwarzbrot, z.B. Roggenbrot) und Weißbäcker (für Hefe- und Milchbrot), so hat sich die Brot- und Semmelvielfalt doch außerordentlich erweitert. Heutzutage ist nicht nur handwerkliches Können nach wie vor die Grundlage für das erfolgreiche Betreiben einer Handwerksbäckerei sondern wichtig ist auch enormes Fachwissen.

Helmut Kosler, Innungs-Bäcker- und Konditormeister und Inhaber der Bäckerei und Konditorei Kosler und sein Neffe Marcel Morawe, Bäckermeister, Konditormeister und Betriebswirt nach der Handwerksordnung (HwO), besitzen dieses Können und Fachwissen, wie sie im April diesen Jahres unter Beweis stellen durften. Sie reichten der Innung eine Auswahl ihrer Bäckereiprodukte zur Überprüfung ein. Der Profitester Manfred Stiefel vom Deutschen Brotinstitut in Berlin kam zur Handwerkskammer nach Charlottenhof, Schwandorf und unterzog die eingereichten Bäckereierzeugnisse einer sorgfältigen Prüfung.

Bei dieser Prüfung wird mit allen Sinnen in sechs Kriterien begutachtet. Zuerst wird ein Produkt nach Form und allgemeinem Aussehen kontrolliert. Anschließend werden die Oberfläche und die Kruste geprüft, danach die Lockerung und das Krumenbild. Ebenso erfolgt die Analyse der Struktur und Elastizität. Als Fünftes wird der Geruch und zu guter Letzt natürlich der Geschmack des Produktes getestet. Die Bäckerei Kosler schnitt hierbei überdurchschnittlich gut ab, so Manfred Stiefel und bescheinigte allen teilnehmenden Bäckereien ein „sehr hohes Niveau“. Helmut Kosler freut sich sehr über die Auszeichnung seiner Waren. „Auch unsere Kunden schätzen die sehr gute Qualität unserer handwerklich hergestellten Produkte, welche aus hochwertigen und frischen Rohstoffen produziert werden, sehr.“, so Kosler. „Es wird keine Industrieware oder -pulver, etwa Eipulver verwendet, sondern frisches Ei. Auch wenn hier ein eigener Raum für die Frischeiverwertung vorgeschrieben ist und sich der Aufwand dadurch vergrößert. Qualität steht bei uns an oberster Stelle.“, erläutert der Bäckermeister weiter. Marcel Morawe erklärt, dass zum Beispiel dem Drei-Stufen-Natursauerteigbrot nur Mehl und Wasser zugegeben wird und zwar dreimal täglich. Dieses Brot wird traditionell hergestellt mit natürlichen Milchsäurebakterien ohne zusätzliche Hefe. Diese Herstellung in Verbindung mit mehr Zeit für den Teig und Temperatur bringt ein wesentlich gesünderes, länger haltbares Brot hervor. „Dies wäre alles nicht möglich, wenn nicht ein tolles Team hinter unserer Philosophie: „Qualität erster Güte“, stünde. Zwölf Bäcker und Konditoren arbeiten gemeinsam mit Leidenschaft in der Bäckerei und sind für unsere Erfolge mit verantwortlich“, dankt Morawe seinem Team.

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl gratulierte der Bäckerei Kosler: „Die Bäckerei Kosler bereichert unsere Stadt mit ihrer Qualität für Brot und Backwaren sehr. Es steckt viel Aufwand dahinter, bis es von den Rohzutaten zum fertigen Produkt in der Auslage kommt. Umso schöner ist es, wenn nicht nur die Kunden dies schätzen sondern dies auch durch Auszeichnungen der Bäcker-Innung honoriert wird.“ Seidl wünschte der Familien-Bäckerei noch weiterhin ein gutes Händchen für das Backen von Brot, Semmeln und Gebäck.

Ausgezeichnet mit „Sehr gut“ wurden folgende Backwaren: Natursauerbrot, Königs-Brot, Bauernbrot, Dinkelbrot, Kürbiskernbrot, Roggenbrot, Holzhacker Brot, Zwiebelbrot, Schnitzer-Vollkornbrot, Semmel, Kaisersemmel, Schnitzer-Vollkornsemmel, Karottenecke, Breze, Passauer.

Die Auszeichnung in Gold (dreimal hintereinander mit „sehr gut“ ausgezeichnet):

Dinkelbrot, Schnitzer-Vollkornbrot, Schnitzer-Vollkornsemmel, Kaisersemmel, Semmel.


Quelle: Stadt Maxhütte-Haidhof, Angelika Niedermeier