Direkt zu:
Zusatzinformationen

Baulückenbörse - gekonntes Flächenmanagement

Flächen sparen, Kosten senken, attraktive Bauflächen anbieten. Für diese Ziele, die in den Bauleitplanungen der Kommunen, aber auch auf den Ebenen der Landesplanung immer mehr in den Fokus rücken, spielen die Eigentümer von Baulücken im Stadtgebiet eine zentrale Rolle.

Die Stadt Maxhütte-Haidhof führte als eine der ersten Kommunen in der Oberpfalz eine Baulückenbörse ein.

Im Stadtgebiet gibt es eine hohe Zahl an möglichen Bauflächen im Siedlungsbestand. Rein nach dem Bebauungszusammenhang ergeben sich in Maxhütte-Haidhof nach einer aktuellen Erhebung der Bauverwaltung verteilt auf das gesamte Stadtgebiet rund 350 Baulücken und weitere 50 Grundstücke, die bei Erschließung ebenfalls als Bauplätze aktivierbar wären.

Werden diese besser genutzt, können die gewachsenen Ortslagen wieder stärker belebt und die bestehende Infrastruktur effizienter genutzt werden, was letztlich auch eine Kostenersparnis für den Bürger als Gebührenzahler bedeutet. Zudem lässt sich damit die Ausweisung neuer Baugebiete einsparen; obwohl gleichzeitig das Angebot an Wohn- und Bauflächen für Zuziehende erweitert wird.

Schließlich erhält die Bauverwaltung immer wieder Anfragen nach Baugrundstücken, auch im gewachsenen Siedlungsbereich.

Auf Grund der von der Bauverwaltung durchgeführten stadtgebietsweiten Erhebung ungenutzter Baulücken verfügt die Stadt nun über eine fundierte Baulückenerfassung. Über diese Bestandsaufnahme kann herausgefunden werden, ob seitens der Eigentümer Beratungsbedarf hinsichtlich der Grundstücksbenutzung besteht oder ein Verkauf oder eine Bebauung beabsichtigt ist.

Im nachfolgenden Link finden Sie eine aktuelle Aufstellung von bebaubaren Grundstücken: Baulückenbörse

Quelle: Stadt Maxhütte-Haidhof