Direkt zu:
Zusatzinformationen

20 Jahre Arbeitsgemeinschaft Landwirte im Wasserschutzgebiet

Im Juli 2017 feierte die Arbeitsgemeinschaft der Landwirte in den Wasserschutzgebieten Maxhütte-Haidhof und Burglengenfeld adas 20-jährige Gründungsfest am Almenhof bei Pirkensee bei der Familie Zimmermann / Graf, nähe Netto-Markt an der B15 alt.

Die ARGE stellt sich vor

In Bayern sind die Gemeinden verpflichtet, die Bevölkerung mit einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen. Die Wasserversorgungsunternehmen, so auch die Stadt Maxhütte-Haidhof und die Stadtwerke Burglengenfeld sind dafür verantwortlich, das Trinkwasser für das jeweilige Gemeindegebiet zu gewinnen und zu verteilen.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft hat bereits seit jeher durch die Bewirtschaftung großer Flächen ihren Beitrag zum Grundwasserschutz geleistet. Die Lage unserer Gemeinden im grundwassersensiblen Karstgebiet hat die Landwirte am 12.März 1997 veranlasst, gemeindeübergreifend eine Arbeitsgemeinschaft zu gründen.

Freiwillige Vereinbarung

Alle beteiligten Landwirte haben mit dem jeweiligen Wasserversorger eine freiwillige Vereinbarung geschlossen. Zielsetzung dieser Vereinbarung ist die Zusammenarbeit zwischen den Landwirten und dem jeweiligen Wasserversorger zur Verbesserung und langfristigen Sicherung der Trinkwasserqualität.

Durch gezielte Beratung und fachliche Weiterbildung der Landwirte wird eine weitere Minimierung der Schadstoffeinträge erreicht. Auf den Grundwasserschutz abgestimmte Produktionstechniken und Bewirtschaftungsverfahren erfordern einen erhöhten Aufwand für den Landwirt, der jedoch dem Grundwasserschutz zugutekommt.

Ziele für heute und morgen

Das Wasser für morgen zu sichern, ist das oberste Ziel der Bayerischen Wasserwirtschaft. Diesem Ziel will auch die Arbeitsgemeinschaft der Landwirte in den Wasserschutzgebieten gerecht werden.
Das Lebensmittel Nr.1 darf nicht ausgebeutet werden, es muss im Kreislauf der Natur nachhaltig bewirtschaftet und für die kommenden Generationen gesichert werden.

Die ARGE steht für die Ziele:

  • Minimierung des Schadstoffeintrages
  • Sparsamer und schonender Umgang mit Wasser
  • Innovative Ideen und Techniken zur grundwasserschonenden Landbewirtschaftung
  • Erhaltung der Selbstreinigungskraft der Böden

Das war das PROGRAMM:

Sie boten viele Informationen zum örtlich praktizierten Grundwasserschutz in der Landwirtschaft sowie zur Landtechnik, Düngung und den Zwischenfruchtanbau. Fachstellen zeigten Ausstellungen zum Thema.

10.00 Uhr:
Festgottesdienst am Almenhof mit BGR Dr. Joseph Cheruvil und BGR Thomas Schmid
Anschließend Eröffnung, Begrüßungund Grußworte mit 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank und Vorsitzenden Ludwig Lichtenegger

11.15 Uhr:
Festvortrag von Dr. Stefan Kremb (Regierung der Oberpfalz).

Es erwarteten die Besucher Leckereien vom Grill und Getränke zu familienfreundlichen Preisen.

Ab 14.00 Uhr Kaffee und Kuchen.
Das Kinderhaus Pirkensee hatte sich für die kleinsten Besucher eine Menge Spaß einfallen lassen.

Das war der Festtag: Arbeitsgemeinschaft der Landwirte in den Wasserschutzgebieten feierte Jubiläum

Quelle: Stadt Maxhütte-Haidhof